Geschlechtsverkehr

Geschlechtsverkehr (auch Geschlechtsakt (von lat. actus‚ ‚Antrieb, Bewegung’), Koitus (von lat. coitus‚ ‚Zusammengehen, Begattung’), Kopulation (von lat. copulatio, ‚Verknüpfung, Verbindung’), Kohabitation (von lat. cohabitatio, ‚Beisammenwohnen’) oder Beischlaf) bezeichnet im traditionellen Verständnis die heterosexuelle Vereinigung zweier Sexualpartner, bei der der Mann den erigierten Penis in die Vagina der Frau einführt – den Vaginalverkehr.

Mit der zunehmenden gesellschaftlichen Akzeptanz auch anderer sexueller Praktiken hat der Begriff des „Geschlechtsverkehrs“ beziehungsweise des „Koitus“ eine Bedeutungserweiterung erfahren und findet auch für andere „penetrative“ (lat. „eindringen“) Sexualpraktiken wie den Analverkehr bei homosexuellen und heterosexuellen Paaren Verwendung. Je nach Definitionsverständnis können auch andere Varianten der intensiven Stimulation, an denen nicht die primären Geschlechtsorgane beider Partner beteiligt sind, zum Beispiel der Oralverkehr oder das Coire per mammae, im heutigen Sprachgebrauch zunehmend auch als eine Form oder ein Teil des Geschlechtsverkehrs angesehen werden.

Bist Du 18 Jahre oder älter? Diese Seite bietet erotische Inhalte. Personen unter 18 Jahres ist es untersagt, diese Seite zu betreten.