Intimschmuck, meist in Form von Piercing, trägt man an den intimsten Stellen wie den Schamlippen, der Klitoris, die Brustwarzen, den Penis oder dem Hodensack. Es wird empfohlen, Piercings nur in seriösen Studios ausführen zu lassen, da je nach Arbeit und körperlichem Befinden Infektionsgefahr besteht.