Anderer Name für Spirale, kurz IUP, ist ein wenige Zentimeter großes, biegsames Gebilde unterschiedlicher Form, das vom Arzt in die Gebärmutter eingesetzt wird. Es besteht aus Kunststoff, der teilweise mit Kupferdraht umwickelt ist. Das Kupfer tötet in die Gebärmutter eindringende Samenzellen ab und verhindert auf diesem Wege eine Befruchtung. Die Wirkung der Spirale ist sehr zuverlässig, sie kann bis zu drei Jahre benutzt werden. Die Anwenderinnen müssen nicht mehr aktiv an ihre Verhütung denken. Aufgrund ihrer Eigenschaften ist die Spirale am ehesten für Frauen geeignet, die schon Kinder zur Welt gebracht haben und die keine Unverträglichkeiten gegen Kupfer aufweisen. Ihr Frauenarzt sollte die korrekte Lage der Spirale in regelmäßigen Abständen überprüfen, da es ab und zu vorkommt, daß die Spirale auch von selbst ausgestoßen wird. Sie selbst können die richtige Lage auch dadurch feststellen, ob die beiden Nylonfäden, die aus der Scheide ragen, noch zu fühlen sind. Anwenderinnen der Spirale klagen zum Teil über Bauchschmerzen, Fremdkörpergefühl oder verstärkte Periodenblutungen, was auch dazu führen kann, daß die Spirale entfernt werden muß.