Dabei handelt es sich um eine spezielle Abart des Bondage. Der Körper des Kettenfetischisten wird mit Ketten behängt oder umwunden. An Handschellen, sowie Taillerngurt und Halsband werden Leichtmetallketten befestigt, die bei jeder Bewegung laut klirren und auch eine gewissse Einschränkung der Bewegungsfreiheit bewirken. So etwa wenn eine kurze Fußkette nur kleine Schritte zuläßt und ähnliches.