Wenn der Liebesakt beendet ist, bevölkert Langeweile oder Schlaf die Betten, höchstens noch die Zigarette danch. Dabei lautet das Zauberwort für einen Anfang nach dem Ende schlicht Nachspiel. Denn nach dem Schuss ist noch lange nicht Schluss. Gerade noch im Reich der Sinne wenig später ist alles vorbei. Gerade Männer wollen nach vermeintlich getaner Arbeit ihre Ruhe haben. Dass die Wünsche der Partnerin dabei auf der Strecke bleiben, interessiert solche Machos kaum. Doch Frauen sehnen sich nach dem nach Zärtlichkeit und Nähe. Oft genug ist er dann längst entschlummert. Für Frauen eine unerträgliche Situation. Schließlich wollen beide Partner genussvoll kommen. Und wenn es schon beim Akt selbst nicht klappt, könnte wenigstens das Nachspiel den Kick bringen. Die meisten Männer geben sich nach dem Sex völlig ahnungslos. Dabei können kleine Überraschungen danach, zum Beispiel unter der Dusche, die schönste Sache der Welt noch bereichern. Nackte Leiber unter warmem Wassertemperatur machen allemal Lust auf mehr. Also meine Herren, Nachspiel ist das, was die Partner daraus machen sollten. Ob als kuscheliger Genuss des gerade Erlebten, als sinnliche Fortsetzung oder als Auftakt zum zweiten Akte.