Eichel Als Glans penis (lat. glans „Eichel“) wird die Eichel des Penis der Säugetiere bezeichnet. Diese ist eine Verdickung am vorderen Ende des Penis. Im unerigierten und unbeschnittenen Zustand wird die Eichel zumindest teilweise von der Penisvorhaut verdeckt. Bei der Erektion zieht sich die Vorhaut normalerweise von der Eichel zurück, so dass die Eichel ganz oder teilweise freiliegt. Wie der Penis selbst, unterscheidet sichLies mehr

Eier lecken Die Hoden sind die etwas ungeliebten Stiefbrüder des Penis und werden deshalb von Frauen oft nicht genügend gewürdigt. Dabei gehört Eier lecken zu einem guten Blowjob, Blasen oder Oralverkehr. Die armen Kronjuwelen… Ständig werden sie vernachlässigt! Alle Modelle entlang der B73, die Eier lecken anbieten B73.sexy ist einLies mehr

Eierstock Der paarig angelegte Eierstock – in der medizinischen Fachsprache auch als Ovar (lat. Ovarium; Plural Ovarien) oder altgriech.   ὠόφορον oophoron (von ὠόν oon ‚Ei‘ und φορός phoros ‚tragend‘ [n. φορόν phoron]) bezeichnet – ist ein weibliches Geschlechtsorgan. Als Gonade (Keimdrüse, Fortpflanzungsdrüse) entspricht er dem Hoden männlicher Individuen und ist der Produktionsort der Eizellen bzw. Eier und weiblicher Geschlechtshormone (Östrogene und Progesteron). Eierstöcke sind von Geburt an angelegt und zählen somit zu den primären Geschlechtsmerkmalen. B73.sexy ist ein kostenloser Erotikführer,Lies mehr

Eizelle Die Eiz., kurz Ei (lat. ovum, Mehrzahl: ova), oder Oocyte (oder Oozyte, von altgriech. oos ‚Ei‘; altgriech. κύτος kytos, dt. ‚Zelle‘) ist die weibliche Keimzelle zweigeschlechtlicher Lebewesen. Sie dient der generativen Vermehrung durch Oogamie und enthält alle genetischen Anlagen des weiblichen Lebewesens, die an den Nachkommen weitergegeben werden. Eizellen sind haploide Zellen, enthalten also nur einen Chromosomensatz. B73.sexy ist ein kostenloser Erotikführer, inLies mehr

Ejakulation Der Samenerguss oder die männliche Ejakul.(latein. ē-iaculari „auswerfen, herausschleudern“) ist der physiologische Vorgang des (stoßweise erfolgenden) Herausschleuderns von Sperma aus der Harnröhre. Auslöser einer Ejak. sind sexuelle Reize, typischerweise durch Masturbation oder Geschlechtsverkehr, die eine unwillkürliche Reflexkette in Gang setzen. Durch rhythmische Kontraktionen der Muskulatur des Samenleiters, der Samenblase,Lies mehr

Erzieherische Rollenspiele mit teilweise sadistischen oder masochistischen Zügen (Spanking, Strafe und Erziehungsspiele) ohne die direkte Zufügung von körperlichen Schmerzen; auch die Einengung von Bewegungen, Bondage, oder die Einschränkung von Hören, Sehen und Tasten (siehe Sensorische Deprivation); früher wurde als „englisch“ auch das Flagellieren beziehungsweise erotisches Spanking verstanden, bezeichnet auch TeileLies mehr

Umgangssprachliche Bezeichnung für eine sadomasoschistische Sexform, bei der sich ein Partner vom anderen mit Peitsche oder Stock züchtigen und sexuell erregen läßt. Der Begriff bezieht sich auf die traditionelle englische Erziehung, die als besonders streng gilt. Prostituierte, die Sex englisch anbieten, treten meist als strenge Erzieherinnen im hochgeschlossenem Kostüm, mitLies mehr

Umgangssprachliche Bezeichnung für eine sadomasoschistische Sexform, bei der sich ein Partner vom anderen mit Peitsche oder Stock züchtigen und sexuell erregen läßt. Der Begriff bezieht sich auf die traditionelle englische Erziehung, die als besonders streng gilt. Prostituierte, die Sex englisch anbieten, treten meist als strenge Erzieherinnen im hochgeschlossenem Kostüm, mitLies mehr

Unter Erektion (aus lat. erectio, „Aufrichtung“) versteht man meist die Versteifung des männlichen Gliedes (Penis), die spontan oder infolge mechanischer oder psychischer Reize, insbesondere durch sexuelle Erregung, stattfindet. Die Erektion wird hervorgerufen durch Steigerung des Blutzuflusses und Drosselung des Blutabflusses in den Schwellkörpern und stellt eine Voraussetzung für den Vollzug des normalen Geschlechtsverkehrs dar. Auch die weibliche Klitoris ist zur ErektionLies mehr

Erniedrigung steht für: Demütigung, beschämende und verächtliche Behandlung einer Person, Herabsetzung erotische Demütigung, einvernehmliches Rollenspiel Alle Domina und Bizarrlady an der B73 Erniedrigung als Service anbieten:Lies mehr

Eine erogene Zone (griech. ἔρως eros ‚Liebe’ und -γενής -genes ‚verursachend’) ist ein Körperbereich, dessen geeignete Reizung bei entsprechender Lust eines Menschen dessen sexuelle Erregung hervorrufen oder steigern kann. Die Reizung dieser Bereiche ohne entsprechendes Verlangen oder die ungeeignete Reizung kann negative Gefühle bis hin zum Schmerz hervorrufen. Je nach Individuum variiert die Empfänglichkeit bestimmter Bereiche, sie kann sich sogar auf GrundLies mehr

Erotische Elektrostimulation (auch bekannt als E-Stim oder Elektrosex) ist eine Sexualpraktik, bei der Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme zur sexuellen Stimulation eingesetzt werden. Sie entwickelte sich aus der medizinischen Reizstrom-Technik. Zur Applikation der Ströme werden zumeist speziell entwickelte Geräte (wie etwa TENS oder Violet Wands) verwendet. Erotische Elektrostimulation wurde in der Vergangenheit zumeist mit BDSM in Verbindung gebracht. Alle Domina und Bizarrlady an der B73 die mitLies mehr

erotische Massage Bei einer erotischen Massage geht es um sanfte gefühlvolle Berührungen alle Körperregionen, vom Scheitel, über den Po und den Schambereich bis hin zu den Füßen. Ständiger Hautkontakt ist wichtig für das innige Gefühl bei der Massage. Teile einer Tantramassage wie die Lingam-Massage oder die Yoni-Massage als auch eineLies mehr

Exhibitionismus (lat. exhibere = zeigen) ist eine Sexualpräferenz, bei der durch Entblößung der sonst verdeckten Schamteile (Genitalien, Brüste) oder mit sexuellen Aktivitäten vor der Öffentlichkeit sexuelle Lust gewonnen wird. Er stellt damit das Gegenstück zum Voyeurismus dar.   Werden die exhibitionistischen Handlungen vor Kindern vollzogen, kann es sich in Deutschland um sexuellen Missbrauch von Kindern nach § 176 Abs. 4 StGB handeln,bei MinderjährigenLies mehr