Benannt nach dem Marquis de Sade. Von R. von Krafft-Ebing eingeführte Bezeichnung für eine dem Masochismus entgegengesetzte Triebabweichung, bei der die Geschlechtslust mit dem Zufügen von Qualen und Erniedrigungen verbunden ist.