Ein Transsexueller oder eine Transsexuelle ist eine Person, die sich dem entgegengesetzten Geschlecht zugehörig fühlt. Ein transsexueller Mann fühlt wie eine Frau und eine transsexuelle Frau fühlt wie ein Mann. Manchmal lassen Transsexuelle eine Geschlechtsumwandlung als chirurgische Operation, machen. Bei der Operation vom Mann zur Frau können der Penis und die Hoden entfernt werden und eine Vagina eingerichtet werden. Trotz Operation, müssen transsexuelle Menschen immer noch Hormone einnehmen, damit etwa ihre Stimme weiblicher oder männlicher klingt und die Brüste wachsen. Unabhängig davon kann ein Transsexueller trotzdem homosexuell oder heterosexuell sein. Jemand wird als Mann geboren, fühlt sich aber als Frau und lässt sich operieren. Steht diese Person auf Frauen, so ist sie eine lesbische Transsexuelle. Der Begriff Transidentität wird lieber verwendet als Transsexualität, weil sich das Wie-eine-Frau-Fühlen nicht nur auf das Sexuelle, sondern auf das ganze Wesen bezieht. Also ähnlich wie der Begriff schwul statt homosexuell. Transsexuelle Personen nennt man man He-She, Shemales oder She-Males, Sheman oder She-Man, Morphodite oder auch Hermaphrodite obwohl diese Bezeichnung nicht korrekt ist. In Deutschland ist man erst nach einer Geschlechtsoperation als Frau oder Mann anerkannt. Erst ab da kann man sich den Vornamen im Pass ändern lassen. Meistens nehmen Transsexuelle dann die weibliche oder männliche Form des Namens an, etwa wird aus Andreas auf Andrea oder aus Christian wird Christina.


Alle Transsexuellen an der B73: