Auf den Chromosomenfaden oder schleifenförmigen Bestandteilen des Zellkerns, liegen die Erbanlagen, genannt Gene, eines Lebewesens. Die Anzahl von Chromosomen ist artspezifisch. Der Mensch hat 46 Chromosomen, die paarweise angeordnet sind. Das X-Chromosom und das kleinere Y-Chromosom bestimmen das Geschlecht eines Menschen. Die Paarung X- und Y-Chromosom ergibt männlichen Nachwuchs und zwei X-Chromosomen ergeben weiblichen Nachwuchs.